UA-48430372-1

Sonntag, 18. August 2013

Marmorkuchen #5 // marble cake #5

Der Sommer gibt so viele Möglichkeiten, unterschiedlichste Kuchen zu backen, dass mein Projekt Marmorkuchen ein wenig in den Hintergrund gerückt ist.
Damit das aber nicht weiter der Fall ist, habe ich heute mal wieder einen neuen Marmorkuchen probiert.
Dieses Mal kommt das Rezept von Anne vom Blog Wolkenfees Küchenwerkstatt. Ich war gespannt: Immerhin mal wieder ein Rezept nur mit den Grundzutaten – ganz ohne Schmand oder Sahne.

 
So muss Marmorkuchen aussehen.


Zutaten:
125g weiche Butter
200g Zucker
4 Eier (L)
1Pä. Vanillezucker
250g Mehl
1 Pä. Backpulver
Wer mag 4EL Rum oder Cognac

1 EL Zucker
3 EL Kakao
Milch (ok, ich hatte noch etwas Sahne übrig und die zuerst in genommen und dann als Rest die Milch)

Zubereitung:
Butter und Zucker (inkl. Vanillezucker) cremig schlagen
Dann die Eier eins nach dem anderen hinzugeben und jedes Ei mindestens 30 Sekunden verrühren (Tipp von Annik Wecker – großartig)
Anschließend Mehl, Backpulver hinzugeben und nochmal alles kräftig verrühren
Für die Kakaomasse Zucker und Kakao mischen und dann Milch (Sahne) hinzugeben, bis die Masse etwa die Konsistenz vom Teig hat
Ein Drittel vom hellen Teig mit der Kakaomasse mischen
Ja und nun alles abwechselnd in eine gefettete Kastenform füllen und mit einer Gagel den Teig nach Belieben marmorieren
Ab damit in den Ofen bei 160 Grad für 50 min (die Stäbchenprobe entscheidet)

Fazit: Also der Marmorkuchen ist echt absolute Spitze in meinen Augen. Die Mischung zwischen weißem und schokoladigem Anteil stimmt. Er ist fluffig und überhaupt nicht trocken und geschmacklich einfach nur klasse – da bedarf es nicht mal Puderzucker oben drauf und schon gar keiner Schokoladenglasur. Der Kuchen ist pur meiner Meinung nach am besten.



Und der Teig reichte noch für zwei kleine Marmorkuchen für meine Tochter.


Ich bin erneut erstaunt, dass es doch immer wieder Unterschiede gibt zwischen den einzelnen Marmorkuchen – auch wenn die Zutaten im Großen und Ganzen die gleichen sind. Mal sehen was der Herbst hier noch bringt.

Kommentare:

  1. Oh das freut mich, dass dir mein Marmorkuchenrezept geschmeckt hat. GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Es sieht so lecker aus! vielen Dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen