UA-48430372-1

Dienstag, 9. Oktober 2012

Bananenkuchen - immer wieder ein Genuss

Mal wieder zu viele Bananen gekauft oder nein – doch am Sonntag nicht mit dem MTB im Wald gewesen (es war nur 60km flach mit den Renner) und deshalb keine gegessen.
Wie auch immer – eine Lagerbestandkontrolle heute Morgen hatte es dann ans Licht gebracht: die Bananen sind mittlerweile ordentlich braun geworden. Damit hatten sie definitiv den Status erreicht, in dem ich sie nun so gar nicht mehr gern essen mag.

Was liegt da näher, als Kuchen daraus zu machen und in dem Fall natürlich Bananenkuchen.
Das Rezept stammt von einer guten Freundin aus Leipzig und es begleitet mich nun schon seit Anbeginn unserer Freundschaft, also seit etwa 15 Jahren.
 

Die Zutaten (für eine 26er-Form – oder wie heute eine 24er-Form und 3 Backringe):
125g weiche Butter
175g Zucker
2 Eier
2 große oder 3 kleiner Banane (reif bis überreif – sprich schön braun)
1TL Backpulver
225g Mehl
Evtl. Milch
(geriebenen Ingwer und gehackte Mandeln – wer mag)

Die Zubereitung:
  • Butter, Zucker und Eier cremig aufschlagen
  • Banane mit einer Gabel zerdrücken und rein damit in die Masse
  • gleich hinter Mehl und Backpulver und alles zusammen gut verrühren (ist ja ein Rührkuchen)
  • je nach Größe der Bananen könnte der Teig zu fest oder zu flüssig sein – hier mit ein wenig Milch oder etwas Mehl ausgleichen
  • (wer mag, kann in den Teig noch geriebenen Ingwer geben und/oder, wie ich heute, gehackte Mandeln vor dem Backen auf dem Teig verteilen)
  • dann ab damit in die Form und den Ofen bei 180°C für 25-30 min – nach etwa 20 min verströmt der Kuchen einen wunderbar süßlichen Duft in der Küche









Auch hier schmeckt der Kuchen noch leicht warm mindestens genauso hervorragend wie einen Tag später gut durchgezogen. (Die Bananen verhindern auch, dass der Kuchen schnell trocken wird.)

Wer gerne mit Kindern backt, für den gibt es kaum einen besseren Kuchen. Kinder können gut helfen, der Kuchen geht schnell und ist am Ende auch noch sowas von lecker.

Kommentare:

  1. Muffinform machen wir auch gern!

    AntwortenLöschen
  2. Aus Platzgründen im Backofen und meiner Wohnung besitze ich keine Muffinform, aber die Backringe tun es auch. Man kann sie auch bei einem Blech Bananenkuchen (doppelte Menge) gut zum Ausstechen nehmen.
    Wobei mir für einen Blechkuchen ebenfalls der Platz im Backofen fehlt.

    AntwortenLöschen
  3. Bananen-Honig Muffins backe ich sehr gerne und oft, sind schenll fertig und vor allem bei den Kindern sehr beliebt... Dieses Rezept wandert sofort auf meine Nachback-Liste :)

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe bananebkuchen.... yummie! ich rühre gerne noch ein paar kokosstreusel mit unter!

    AntwortenLöschen